Inhalt

Kooperation mit einer Werkstatt

Kooperation mit einer Werkstatt

Beitrag von Petra Stock » Fr 3. Aug 2018, 16:37

Hallo, moin zusammen,

zunächst möchte ich uns und unser Projekt kurz vorstellen. Ich bin 51 Jahre alt und lebe in Eutin, Schleswig-Holstein. Beruflich habe ich eine Zeitlang im Bereich der Wirtschaftsinformatik gearbeitet, mich aber zu einem neuerlichen Studium entschlossen und bin derzeit im zweiten Semester des FB Bildungswissenschaften. :) Zudem bin ich seit vielen Jahren als Handballtrainerin bei Vereinen und Verbänden tätig.

Gemeinsam mit meinem Mann Uwe (53) , unseren drei Kindern Jonas, Lucas und Lena sowie einigen ebenfalls sportbegeisterten Freunden haben wir im Dezember 2014 den HSC Rosenstadt Eutin als inklusives Handballprojekt gegründet, um den Menschen in unserer Region uneingeschränkt Zugang zum Sport zu ermöglichen. Seither bauen wir unseren kleinen Verein auf und fokussieren uns auf die Kooperation mit Schulen, KiTas, Werkstätten und Fördereinrichtungen.

Unsere Frage lautet:

„Ich möchte ein Angebot für Werkstattmitarbeiter in der Einrichtung bei uns im Ort anbieten. Wie gewinne ich die Mitarbeiter für mein neues Angebot? An wen muss ich mich zuerst wenden?“

Liebe Grüße, Petra.
Petra Stock
Beiträge: 1
Registriert: Fr 3. Aug 2018, 12:50

Re: Kooperation mit einer Werkstatt

Beitrag von Frank Eichholt » Di 4. Sep 2018, 12:00

Hallo Petra,

grundsätzlich sind die Führungsstrukturen der Einrichtungen der Behindertenhilfe zu berücksichtigen.
Somit solltest du Dich mit Deinem Anliegen zuerst an die zuständige Werkstattleitung und/oder Einrichtungsleitung wenden. In einem persönlichen Gespräch kann euer Anliegen vorgetragen, die Rahmenbedingungen besprochen und im besten Fall die Zustimmung eingeholt werden.

Im nächsten Schritt wendet Ihr Euch mit der Werkstattleitung an die Mitarbeitenden. Ihr solltet gemeinsam für das Angebot werben. Hilfreich ist hier eine Kurzbeschreibung in einem Flyer. Gern in einfacher Sprache, wenn die Mitarbeitenden darauf angewiesen sind. Der Einsatz einer PowerPoint Präsentation mit vielen Bildern oder Filmmaterialien kann auf das Angebot neugierig machen und zu einer Mitwirkungsbereitschaft von Werkstattmitarbeiter/innen führen.

Aus meiner Erfahrung ist eine Mitarbeiterbesprechung der Einrichtung eine ideale Möglichkeit. Durch den persönlichen Kontakt ist es deutlich leichter Mitarbeiter/innen zu gewinnen, insbesondere dann, wenn die Werkstattleitung ebenfalls voll hinter Euch steht. In diesem Rahmen könnt ihr euch hervorragend präsentieren und Kontakte knüpfen.

Bei weiteren Fragen stehen wir selbstverständlich gern zur Verfügung.

Mit sportlichen Grüßen
das MIA Team
Frank Eichholt
Berater im Projekt MIA
Deutscher Behindertensportverband e.V.
Frank Eichholt
Beiträge: 5
Registriert: Fr 20. Apr 2018, 14:00

Re: Kooperation mit einer Werkstatt

Beitrag von Katja-Lueke » Mo 21. Jan 2019, 11:18

Hallo Petra,

habt ihr inzwischen Erfahrungen mit der Einbindung von Mitarbeitern/innen aus der WfbM? Mein Tipp wäre nämlich noch -nach Beachtung von allem was Frank scvhon so wunderbar ausgeführt hat- möglichst konkret zu sein.
Wenn man vor Ort im Gespräch ist fragen wer Interesse hat und wer z.B. vielleicht abgeholt oder erinnert werden möchte!
Katja-Lueke
Beiträge: 12
Registriert: Do 8. Nov 2018, 13:41